Mit ProBabe & Flexible Dieting zur Bikinifigur?

Heute möchte ich euch von meiner Erfahrung mit dem Fitness-Programm von ProBabe und deren Schwerpunkt ‚Flexible Dieting‘ berichten.

*Werbung| Erfahrungsbericht.

 

Seit einem Jahr versuche ich meine Schwangerschaftskilos loszuwerden. Da ich vor meiner Schwangerschaft schlank und sportlich gewesen bin, weiß ich im Grunde auch worauf es ankommt. Dennoch wollte ich mich beim Abnehmen motivieren lassen, sodass sich auf meinem Instagram Profil immer mehr Fitness-Blogger ansammelten. Ich folge bis heute noch sehr gerne Accounts, die über gesunde Ernährung und Sport bloggen.

Erste Begegnung mit ProBabe

So fiel auf einmal in einer Story von einer Fitness-Bloggerin der Begriff „ProBabe“. Klang zunächst unspektakulär. Doch in den nächsten Tagen stolperte ich dann immer häufiger über das Wort. Irgendwann kam es mir so vor, als ob alle Fitness-Blogger für ProBabe plötzlich Werbung machen wollten. Und schließlich schnappte die Instagram Falle zu 😀

Werbeopfer

Die Werbungen gingen nicht mehr einfach so an mir vorbei und dann kamen schon die Rabattcodes ins Spiel. Verführung pur. So schaute ich auf der Homepage von ProBabe vorbei. Normalerweise überzeugt mich so ein Fitness-Program in keiner Weise. Doch ich blieb hängen.

Flexible Dieting

Ein neuer Begriff tauchte auf, um den es hauptsächlich bei ProBabe geht. Die vier Couches werben mit Wissen, welches wissenschaftlich fundiert ist und unterstreichen es mit jahrelanger Erfahrung und Selbsttestung. Sie wollen Mythen über die richtige Ernährung aufdecken und mit Flexible Dieting aufzeigen, dass Ernährung und Sport im Alltag unkompliziert seien. Jeder kann damit Erfolge erzielen. So zumindest die Versprechungen…

Anmeldung bei ProBabe

Ich muss zugeben, dass sich das Konzept sehr logisch anhört. Die Anmeldung läuft auch einfach ab. Es ist für jeden etwas dabei, da es drei Pakete gibt. Ich habe mich für das Paket Smart für 19€ entschieden. Direkt nach der Anmeldung erhält man seine Zugangsdaten und los gehts!

Zunächst musste ich alle meine Daten eingeben, die relevant sind, um meinen Grundbedarf an Kalorien zu analysieren. Denn bei ProBabe geht es schlicht und einfach darum, dass man im Kaloriendefizit bleibt (wenn man abnehmen möchte).

Sprich: Bleibst du im Kaloriendefizit, purzeln die Kilos fast von alleine.

Für mich war dieses Prinzip nichts neues, da ich schon mein Leben lang Kalorien berechne.

Kalorien zählen

Doch für diejenigen, die sich noch nie damit beschäftigt haben, hat ProBabe eine tolle Übersicht. Es gibt Tabellen mit allen möglichen Lebensmitteln und sogar Kalorienangaben für einige Restaurantbesuche. Nun ist es auch eine Sache der Gewöhnung, denn das Zählen der Kalorien kann lästig sein. So gibt es auch einige Videoeinheiten, in denen alles ganz genau erklärt wird, angefangen vom Kaloriendefizit bis hin zu Makro- und Mikroelementen von Lebensmitteln und deren Berechnung.

Rezeptvorschläge

ProBabe stellt auch Rezepte zur Verfügung. Mir persönlich haben die Rezeptvorschläge sehr gut gefallen. Jedoch sind es nicht viele, sodass man sie schnell alle ausprobiert hat. Ein schönes Plus für das Program, was jedoch noch ausgeweitet werden kann.

Sport

Und hier kommt der Knackpunkt. Bei jeder Anmeldung wählt man einen Athleten, dessen Fitness Programm man erhält. Ich muss zugeben, auch hier war ich enttäuscht. Denn als Mama, die die meiste Zeit zuhause verbringt, ist man ziemlich unflexibel. Die meisten Übungen waren nämlich für das Fitness-Studio gedacht. Die wenigen Video-Klips sind zwar positiv und auch hilfreich. Doch man fühlt sich nicht „an die Hand genommen“. Für alle, die klare Anweisungen brauchen und wenig flexibel sind, würde ich ProBabe nicht empfehlen. Letztendlich konnte ich wenig mit dem Fitness-Programm dieser Athletin anfangen und wurde von Tag zu Tag unmotivierter. Es ist daher nicht ganz die Wahrheit, wenn ProBabe damit wirbt, dass man nur „Motivation, eine Waage, ein Maßband und sein Handy“ braucht.

Keine Diät?

Damit wird geworben: Flexible Dieting ist keine Diät, sondern eine Ernährungsweise. Es kommt nicht darauf an, was du isst, sondern ob du in deinem Kaloriendefizit bleibst. Hier muss ich sagen, dass es nichts für Menschen ist, die lernen möchten sich gesund zu ernähren! Denn bei ProBabe wird man nicht gezielt angeleitet gesund zu essen, sondern es geht nur darum sich „wohl“ zu fühlen in einem schlanken Körper.

Kündigung

Schnell musste ich einsehen, dass dieses Programm nichts für mich ist. Ich wollte lernen mich bewusster und gesünder zu ernähren und die richtigen Fitnessübungen durchzuführen, um meine Problemzonen zu bearbeiten. Mein Know-how bezüglich gesunder Ernährung ist zum Glück durch meine Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin bereits vorhanden, doch habe ich mir erhofft hier noch einmal mehr und vor allem tieferes Wissen aneignen zu können. Das Gute bei ProBabe ist: man kann jederzeit kündigen! Es ist daher keine typische Abo-Falle. Dieser Aspekt hat mir sehr gut gefallen und die Kündigung verlief auch ohne jegliche Probleme.

Fazit

ProBabe verspricht viel, erfüllt jedoch nicht alles. Für alle Anfänger in dem Bereich Ernährung/Fitness ist es nicht zu 100% empfehlenswert. Für alle, die ihre Fitnessübungen zuhause ausüben möchten, ist es auch nicht vorteilhaft.

Man braucht sehr viel Eigenmotivation und Durchhaltevermögen. Kalorien zählen ist nicht für jeden etwas, da es Zeit und Eingewöhnung braucht. Man kann sicherlich abnehmen und schlank werden, jedoch nicht unter optimalen Bedingungen. Denn essen, was man will, da nichts verboten wird, kann zu einseitiger Ernährung und Nährstoffmangel führen. Pluspunkte sind das unkomplizierte An- und Abmelden, die Rezepte, die individuellen Pakete und die bezahlbaren Preise.

Ich bin dennoch froh, dass ich ProBabe getestet habe. So konnte ich mir ein eigenes Bild machen. Für den Ein oder Anderen ist das Programm eventuell hilfreich, doch leider ist es für mich nicht der optimalste Weg gewesen, um die lästigen Schwangerschaftskilos dauerhaft loszuwerden. Somit bin ich letztendlich nicht zu meiner Bikinifigur mithilfe von ProBabe gekommen.

Ich hoffe ihr konntet euch ein Bild über ProBabe machen und meine persönliche Erfahrung hilft euch bei der Entscheidung, falls ihr schon mal daran gedacht hattet, es zu testen. Falls ihr euch selber darüber informieren möchtet, findet ihr HIER den Link zu der Seite.

Falls du auch auf dem Abnehmweg bist, wünsche ich dir viel Erfolg und Durchhaltevermögen,

♡ In Liebe, Leni♡ XOXO

 

P.S.: Bist du interessiert an einer Saftkur? Ich kann dir die 3-Tage-Saftkur von Kale&Me empfehlen! Mehr über meine Erfahrung mit der Saftkur erfährst du in meinem Blogbeitrag „Die 3 Tage Saftkur von Kale & Me – Mein Erfahrungsbericht“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.