Bio-Babybrei von Yamo – Gesund, bunt & lecker, dann gibt es auch kein Gemecker.

In den letzten Monaten habe ich mich sehr aktiv mit gesunder Ernährung beschäftigt. Für mich persönlich ein absolut wichtiges Thema – vor allem wenn man Kinder hat!

*Anzeige|Kooperation

 

Schließlich ist man als Elternteil nicht nur für sich selbst verantwortlich, sondern auch für seine Kinder und somit auch für das, was sie zu essen bekommen.

Ich versuche meiner Tochter Diana eine gesunde Lebensweise im Alltag vorzuleben. Dazu gehören auf jeden Fall mehrere kleine Portionen Obst und Gemüse am Tag – sowohl für mich, als auch für sie!

Rückblick 3-Tage-Saftkur

Durch die 3-Tage-Saftkur von Kale & Me, die ich vor einiger Zeit testen durfte, habe ich für mich persönlich eine gesunde Alternative gefunden, um nicht immer Obst und Gemüse als Rohkost essen zu müssen. Mittlerweile habe ich die leckeren Säfte in meinen Alltag integriert und ersetze dadurch öfter mal eine Portion Gemüse und Obst. Ich liebes es! Da die Säfte von Kale & Me kaltgepresst sind, kann ich mir auch hierbei sicher sein, dass die Vitamine erhalten sind und ich meinem Körper etwas Gutes tue. Durch den erfrischenden Geschmack sind die Säfte für mich sowieso ein absoluter Genuss, sodass ich sie gerne als kleine Auszeit im stressigen Alltag trinke. Meinen Erfahrungsbericht könnt ihr gerne HIER nachlesen.

Beikostalter und Babybrei

Doch wie sieht es nun mit meiner Tochter aus? Die täglichen Portionen Obst und Gemüse zu gewährleisten, gestaltet sich häufig etwas schwierig, denn mit dem Kauen und Schlucken von frischem Obst tut sie sich oftmals noch schwer.

Daher bekommt sie seit dem Beikostalter bis heute ab und an Babybrei in Form von gekauften Gläschen. Meist wenn es schnell gehen muss, da mir als Studentenmama oftmals die Zeit fehlt. Zwischendurch wird selbstverständlich auch mal frisches Obst selbst püriert oder klein geschnitten gegessen. Bei den gekauften Gläschen jedoch habe ich immer ein unwohles Gefühl: ist das überhaupt noch gesund??!

Allein schon die bräunliche Farbe zeigt mir, dass das Obst und Gemüse sehr lange bei hoher Hitze gekocht wird. Nicht nur die Farbe vom Babybrei wirkt unappetitlich, sondern auch die meisten Vitamine gehen dabei verloren. Etwas, was man wohl nicht umgehen kann bei der Herstellung von Babybrei…..so dachte ich zumindest.

Denn so ähnlich wie mich die Säfte von Kale & Me davon überzeugt haben, dass gesundes auch sehr lecker in Form von Säften sein kann, so sollte ich auch beim Thema gesunder und leckerer Babybrei überzeugt werden.

Der Bio-Babybrei von Yamo

So bekam ich den Bio-Babybrei von Yamo zugeschickt und meine Tochter durfte probieren. 🙂

Ich war schon bereits beim Auspacken positiv überrascht, denn was direkt auffällt, sind die kräftigen Farben der Breie! Vor allem sind es echte Farben, so wie man sie von Obst und Gemüse aus der Natur kennt. Das überzeugt definitiv das Auge!

Produktion & Geschmack

Wie bleiben diese Farben erhalten? Yamo verwendet eine schonende und innovative Hochdruckpasteurisation (HPP), wodurch die natürlichen Farbstoffe der Zutaten erhalten bleiben. Aber nicht nur die Farben bleiben dadurch erhalten, sondern auch die natürlichen Vitamine.

Ganz ehrlich…da will man sogar als Mama direkt selber testen.  😉

Das habe ich dann auch gemacht! Denn natürlich möchte ich auch geschmacklich wissen, was ich meinem Kind zu essen gebe. Meine Erwartung wurde nicht enttäuscht – der Babybrei von Yamo schmeckt super frisch und lecker.

Doch wem es eigentlich schmecken soll, ist meiner Tochter. Und tatsächlich tut es auch! Ich war zunächst skeptisch, da sie neue Sachen ungern probiert. Die bunten, quadratischen Verpackungen hatten es ihr dann schnell angetan, sodass sie auch probieren wollte. Ruck zuck war der erste Becher mit dem Bio-Babybrei von Yamo leer! Das hat MICH ausnahmslos glücklich gemacht, denn nichts ist mir wichtiger, als dass meine Tochter gesundes isst – und vor allem GERNE und ohne Gemecker!

Natürliche Vitamine & Geschmackssorten

Was mir am besten an dem Bio-Babybrei von Yamo gefällt, ist die Garantie, dass mein Kind ausschließlich natürliche Vitamine erhält. Durch die Produktion mit dem Hochdruckverfahren und somit dem Verzicht auf Hitze bleiben die natürlichen Vitamine und Farben erhalten. Keine künstlichen Vitamine und keine anderen Zusatzstoffe! Durch dieses Produktionsverfahren ist der Brei gekühlt sogar mehrere Wochen haltbar. Bereits gut gekühlt wird der Brei auch geliefert. Zwischen den beiden Liefertagen Dienstag und Freitag könnt ihr frei wählen. Genauso wie ihr auch die unterschiedlichen Sorten je nach Alter eures Kindes wählen könnt.

Die Geschmackssorten sind außergewöhnlich, was bereits die äußerst kreativen Namen der Babybreie verraten: Pirates of the Carrotean, Fresh Prince of Bel Pear, Applecalypse Now, Sweet Home Albanana oder auch Cocohontas.

Die Breie sind so zusammengestellt, dass man sie zu verschiedenen Tageszeiten geben kann – ob als Morgenbrei, Mittagsbrei, Abendbrei, oder auch als Nachmittagsbrei.

Testpaket und Abo

Zu empfehlen ist das tolle Angebot von Yamo, dass ihr euch zuerst ein kostenloses Testpaket zuschicken lassen könnt, bei dem vier Breie enthalten sind.

Im Abo (16 Portionen) könnt ihr euch dann entscheiden, ob ihr die Breie jede Woche oder alle zwei Wochen erhalten möchtet. Ihr könnt sogar bis zu fünf Tage vor Versand euer Abo kündigen bzw. abbestellen, zum Beispiel wenn ihr spontan verreisen möchtet. So ein Abo bietet weitere Vorteile: ihr könnt 20% günstiger einkaufen und auch der Versand ist kostenfrei.

Da wir gerne auch andere Sachen nach Hause liefern lassen, ist dieser Service von Yamo sehr bequem! Übrigens wird der Babybrei aus der Schweiz direkt nach Hause zu euch geliefert.

Eine tolle Idee, wie ich finde, ist auch die Möglichkeit einen Geschenk-Gutschein bestellen zu können. Somit schenkt ihr Zeit und Vitamine, denn als Eltern hat man leider nicht immer die Zeit frischen, vitaminreichen Babybrei selber zuzubereiten. 

Fazit

Gesunde Ernährung beginnt bereits bei dem Start zur Beikost. Ich kann sowohl aus der Sicht als Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin, als auch aus der Sicht einer Mama sagen, dass mich der Bio-Babybrei von Yamo in jeder Hinsicht überzeugt hat.

Ich bin ehrlich gesagt, sogar ein wenig wehmütig, da ich diesen Brei liebend gern schon viel früher Diana gegeben hätte – auch schon bei ihrem Beikoststart!

Nichtsdestotrotz habe ich jetzt einen Babybrei gefunden, der aus biologischen Zutaten besteht, keine künstlichen Zusatzstoffe enthält, voll mit natürlichen Vitaminen ist, farblich überaus appetitlich aussieht und den meine Tochter auch gerne isst, da er geschmacklich sehr lecker und vielfältig ist.

Somit kann ich jeder Mama und jedem Papa den Bio-Babybrei von Yamo voll und ganz empfehlen!  Wenn ihr euren Kindern etwas Gutes tut, tut ihr gleichzeitig auch euch selbst etwas Gutes! 🙂

 

Zwei Angebote für euch

Mit dem Code LENI20 bekommt ihr 20% auf die erste Abo-Box.

Achtung: Ihr müsst nicht gleich ein Abo abschließen! Ihr könnt gerne auch zuerst ein Testpaket bestellen und euch selbst davon überzeugen. Der Code für die erste Abo-Box ist bis zum 01.06.2018 gültig.

Wenn ihr an den Säften von Kale & Me interessiert seid, gibt es auch hierfür einen tollen Goodiecode. Mit wasleniliebt4you bekommt ihr 2 Säfte und einen Jutebeutel zusätzlich zu eurer Bestellung.

♡ In Liebe, Leni ♡ XOXO

 

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Yamo und Kale&Me.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.